BannerbildBannerbildBannerbild

Tauchen Sie ein in die Geschichte des Porzellans

Der Förderverein Annaburger Porzellaneum e.V. begrüßt Sie herzlich!

Mitglied werden Kontakt

(03538 ) 5311556
Link verschicken   Drucken
 

Erlebnistag für Schulklassen

Für Gruppen bis 15 Personen
  • Veranschaulichung durch verschiedene Materialien, Zwischenprodukte und Werkzeuge im Museum und zum Anfassen mit fachlicher Beantwortung aller gestellten Fragen

  • Selbständiges malerisches Gestalten einer Keramikplatte unter Anleitung

  • Memory rund ums Porzellaneum

Teilnehmerpreis: 5,00 €

Dauer: ca. 2 Stunden


 

Für Gruppen bis 30 Personen

Erster Teil-Porzellaneum

  • Veranschaulichung durch verschiedene Materialien, Zwischenprodukte und Werkzeuge im Museum und zum Anfassen mit fachlicher Beantwortung aller gestellten Fragen

  • Selbständiges malerisches Gestalten einer Keramikplatte unter Anleitung

  • Memory rund ums Porzellaneum

Zweiter Teil – Stadtführung

  • Führung durch historische Annaburger Gebäude, die für Kinder interessant sind (Militär-Knaben-Erziehungsinstitut, historisches Klassenzimmer)

Die Teile werden in Gruppen bis 15 Personen abwechselnd absolviert.

Im Paket inbegriffen ist eine einfache Mittagsmahlzeit.

 

Teilnehmerpreis : 10,00 €

Dauer: ca. 5 Stunden

Oder besuchen Sie unser Bistro!

Eine wunderbare Kombination.

Öffnungszeiten

Die Geschichte des Annaburger Porzellans

Während der Gründerjahre im ausgehenden 19. Jahrhundert erfuhr auch die Stadt Annaburg eine zunehmende Industrialisierung. 1874 gründete Herr Böttcher hier eine Steingut-Manufaktur in Annaburg. Hergestellt wurden hauptsächlich Küchengarnituren. Schon damals wurden die ersten beiden Rundöfen mit 50-60 m³ Inhalt in Betrieb genommen. Der Antrieb des Rührwerkes zur Masseaufbereitung erfolgte durch Göpel mit Ochsengespann. Unter dem nächsten Besitzer (ab 1883), Adolf Heckmann, wurden vier je 80 m³ fassende Rundöfen in Betrieb genommen.

 

Lesen Sie hier mehr ...